Mandriva 2007 Installationsbericht

Nach dem Erscheinen der neuen Mandriva 2007 Distribution wieder von mir ein Installationsbericht, diesmal die Free Version, hat nichts mit dem Preis zu tun sondern mit dem Hintergrund das nur Freie Software enthalten ist, also das was ich bevorzuge. :-)

Installiert wurde die Distribution auf einem Amilo Laptop von Fujitsu Siemens auf dem vorher Mandriva 2005 installiert war.

Die Installation verläuft wie von Mandriva (Mandrake) seit Jahren! gewohnt in einer grafischen Oberfläche die es auch Neulingen ermöglicht ein Betriebssystem einzurichten, auch ohne Vorkenntnisse! Also ein erheblicher Pluspunkt.

Nun zu den eher ungewöhnlichen Sachen die während oder nach der Installation aufgetreten sind.
Beim Punkt Firewall bin ich über die Standardeinstellung gestolpert, Mandriva erlaubt per default auf alle! Dienste aus dem Internet zugreifen zu dürfen. Eine gute Idee? Ich glaube nicht.

Ein weitaus gravierendes Problem erwartete mich nach dem Neustart nach erfolgter Installation, der Rechner fror komplett nach ca 1 Minute ein. Nur noch ein beherzter Griff zum Netzstecker half. Der Dienst welcher das Problem verursachte war schnell ausgemacht, ACPI, nach schnellem deaktivieren im Mandriva Kontrollzentrum --> Dienste gelang es den Rechner am Leben zu erhalten.
Wenn ich mich recht erinnere funktionierte ACPI unter Mandriva 2005 auf demselben Rechner, was heißt funktioniert, der Rechner fror nie ein, das Powermanagement ein leidiges Thema das eher von schlampig implementierten ACPI-Tabellen der Computerhersteller verursacht wird.
Im Nachhinein macht der Punkt bei der Auswahl der Installationsart (siehe Bild 1.jpg) "Installation--ACPI Disabled" Sinn.

Nun zu den kleinen Dingen mit denen man aber leben kann. ;-)

Ich wählte den GNOME Desktop (Version 2.16) als meinen neuen Desktop.
Um von einer Arbeitsfläche auf eine andere wechseln zu können gibt es den Workspace Switcher. Leider wird nirgends erwähnt wie man per Tastatur die Arbeitsfläche wechseln kann. Im Internet bin ich zufällig über einen Tip gestoßen die Tastenkombination STRG+ALT+ eine Pfeiltaste (links oder rechts) nutzen zu können.
Bei dem Versuch diesen Tip auch in die Dokumentation aufnehmen zu lassen bin ich leider nicht weitergekommen. Der Autor der Doku ist nicht mehr zuständig, die zweite Adresse ist nicht erreichbar. Auf der GNOME Webseite dem Contactlink folgend kam mir der Spruch "Von Pontius zu Pilatus" wieder in den Sinn. Als Feedbackwilliger Benutzer ist man da ganz schön aufgeschmissen.
Große Projekte sollten sich diese Kritik zu Herzen nehmen und eine Anlaufstelle gut sichtbar anbringen um eingehende Informationen egal welcher Art zu sammeln, z.B. per Formular. Wie diese Information an die zuständigen Leute verteilt wird ist ein Organisationsproblem.
Wer dies aber unterläßt dem entgehen wertvolle Informationen die bei der Weiterentwicklung fehlen.

Update 12.11.2006

In System - Einstellungen - Tastenkombinationen - Zu Arbeitsfläche x wechseln kann man sich Tastenkombinationen unabhängig des schon oben genannten Tips einstellen, für mich sind die von IceWM gewohnten Alt+1, Alt +2 usw. für den Wechsel der Arbeitsflächen interessant.


Ebenso unschön, um den Rechner auszuschalten muß man sich über zwei Befehle quälen, einmal Abmelden und dann unter dem Menü Rechner ausschalten, bei KDE geht das mit einem Befehl. Wobei nicht jedesmal das Menü zum ausschalten erreicht wird sondern ein Konsolenprompt.

Update 12.11.2006

Ich habe einen weiteren Rechner mit Mandriva 2007 installiert, dort erscheint in der Liste der zum Panel hinzufügbaren Objekte auch ein formschöner Button zum herunterfahren und abschalten des Rechners, wobei ich beobachtet habe, daß das saubere Herunterfahren nur selten gelingt :-(
Meine Vermutung warum der Button verfügbar ist: Auf diesem Rechner ist ACPI möglich.
Um aber auch auf allen problematischen Systemen den Rechner komfortabel herunterfahren zu können verwende man folgenden Tip: GNU Linux Shutdown. Einfach das Script sht mit einem Icon versehen ins Panel packen.


Was ich auch noch nicht hinbekommen habe ist die linke "Windows" Taste als Menütaste zur Mitarbeit zu bewegen, unter KDE, IceWM funktionierte das "out of the Box".

Update 12.11.2006

In System - Einstellungen - Tastenkombinationen - Das Panelmenü anzeigen kann man sich die linke "Windows"-Taste als bevorzugte Taste dafür einstellen.


Weiter etwas gewöhnungsbedürftig das default encoding UTF-8, alle alten Dateinamen mit Sonderzeichen wie den deutschen Umlauten werden falsch dargestellt.

Tip hierzu für Nutzer von fortune-mod.
Fortune Sprüche deutsch UTF8


Beim neuen Open-Office wird standardmäßig das Open Document Format verwandt, eine Eigenart: die Dateien werden jetzt doppelt so groß, XML sei Dank. :-(

Das obligatorische Fazit: Läuft, läßt sich benutzen, gewohnt gut, der Entwickler-Gemeinde sei Dank!


zuletzt aktualisiert 2012-12-28