Partnersuche 2.0 im Selbstversuch


Das Jahr 2013 sollte das Jahr einer erfolgreichen Partnersuche sein, dazu entschloß ich mich drei Varianten auszuprobieren:

  # Die Singlebörse Dating Cafe
  # Eine Kontaktanzeige in einer großen Zeitung
  # Die Singlebörse Neu.de

Einen Singlebörsenvergleich gibt es im Web beim Singlebörsen-Vergleich

Ich gebe hier MEINE Eindrücke und Erfahrungen wieder, bevor hier jemand anderes vermutet oder unterstellt.

Die Singlebörse Dating Cafe

Hier wurde ich aktiv am Anfang des Jahres. Um hier wirklich aktiv werden zu können, muß man Premiummitglied werden, 6 Monate kosten dann 118,80 Euro (Stand 01/2013).
Positiv: die Qualität der Anzeigen. Es gibt dort eine Personalausweisprüfung, somit kann man sicher sein reale Personen vor sich zu haben.
Negativ: die geringe Auswahl an möglichen regionalen Kontakten.

Eine Kontaktanzeige in einer großen Zeitung

Die erste Antwort auf meine Annonce war eine Partnervermittlung von willigen russischen Frauen aus Nürnberg, weiter ging es mit zwei weiteren seriösen Partnervermittlungen, und der letzte Kontakt schoß die Krone ab, hier erhielt ich eine gut gemachte Täuschung einer partnersuchenden Frau aus Sachsen, die eine Telefonweiterleitung zum Handy per 0900er Nummer anbot. wer hier länger telefoniert ist schnell viel Geld los, die Minute kostet 1,86 Euro was auch im Brief stand.

Die Singlebörse Neu.de

Positiv: viele Mitglieder Negativ: viele veraltete Anzeigen, viele Anzeigen ohne Fotos, viele Fake-Accounts, Kontakte von Bots oder bezahlten Animateuren
Hier kostet eine Premium-Mitgliedschaft 89,40 Euro (Stand 07/2013).

Update 27.12.2013     Test Singlebörse Friendscout24.de

Der letzte Kandidat war der Platzhirsch unter den Singlebörsen – will man dem allgemeinen Glauben trauen. Der Einstieg in eine kostenlose Mitgliedschaft ist sehr einfach gemacht, wie bei allen Börsen eigentlich. Schon schwieriger war es, ein zahlendes Mitglied zu werden, sprich Premium-Mitglied, alle angegeben Zahlungsmöglichkeiten schlugen bei mir fehl. Nach dem Kontakt mit der Kundenbetreuung wurde mir eine erheblich günstigere Variante offeriert die ich den Ärger verschmerzend dankbar annahm.
Die Auswahl an Kontakten ist erstaunlich groß, leider sind hier viele Kandidatinnen zu feige ein Bild von sich einzustellen, also ein Indiz für eine nicht zielführend angegangene Partnersuche. Es gibt auch hier die bekannten Fake-Accounts und Spammer die aber durch die Kundenbetreuung zügig aussortiert werden. Weiter fällt auf, dass mehr als geschätzt 95% der Frauen Basis-Mitglieder sind, also nicht aktiv ins Geschehen eingreifen möchten, sich lieber passiv verhalten. Dies widerspricht eigentlich der so vehement beschworenen Emanzipation, hier wird ganz klar das alte Rollenverständnis praktiziert, vielleicht liegt es aber auch am Geburtsjahrgang: Region 68 Plus Minus.
Weiter war zu beobachten, dass viele Frauen gereizt, lustlos oder gar nicht auf Kontaktversuche eingingen, ein Indiz für die große Anzahl an Kontaktmöglichkeiten; Fluch und Segen zu gleich.
Technisch war das Mail-System des Betreibers auch nicht auf der Höhe der Zeit, oft wurden Nachrichten signalisiert, obwohl gar keine vorhanden waren, ein etwas fader Beigeschmack der auch durch eine nicht ausgereifte App fürs Handy nicht besser wurde.

Fazit: Ich bin noch Single, keines der getesteten Systeme konnte überzeugen, eines ist sicher, man ist viel Geld los, obwohl alle Betreiber unisono betonen, daß ihre Methode x-Erfolgsgeschichten erzeugt haben.
Mein Ausflug in die Partnersuche in den Weiten des Internets erkläre ich hiermit für beendet.
Die Kostentransparenz wurde bei allen erst ersichtlich nachdem man eine Unmenge Daten preisgegeben hatte, also eine Vergleichbarkeit ist nicht gegegeben oder besser gesagt unerwünscht.
Mein Rat an Männer und Frauen, entspannt zurücklehnen und das Leben einfach weiterleben, d.h. nicht suchen dann kommt ganz plötzlich Mister oder Misses Right des Weges, alle Kreise sind rund und auch wir werden uns finden. Und sollte mal die Natur nach einem Partner verlangen so kann man getrost auf die einschlägigen Angebote eingehen, für ein bißchen Geld gibt es da eine entsprechende Gegenleistung und man ist wieder für einen gewissen Zeitraum geheilt. ;-)


letzte Aktualisierung 27.12.2013